Kinderuni 2023

Auch diesen Sommer stellten bei uns die Kinder das Labor auf den Kopf. Dieses Mal unseren neuen großen Praktikumssaal 2213.

Die Experimente zum Nachlesen finden sich hier und die Fotos von heuer da

Experiment des Monats Juli

Der Sommer ist da, die Ferien beginnen und es ist ziemlich warm. Du brauchst also dringend eine Abkühlung? Wir haben ein cooles sommerliches Experiment für dich: Wir stellen heute Speiseeis her, ganz ohne Eismaschine und Gefrierschrank. Denn mit der richtigen Mischung können wir mit ganz einfachen Mitteln Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes erzeugen und somit bekommen wir ganz schnell ein leckeres Eis.

Unsere IDC-Symposien

Die Symposien dienen zum fachdidaktischen Austausch in welchen wir uns von Zeit zu Zeit mit all unseren Institutsmitgliedern treffen. Dabei werden kleine Vorträge aus unterschiedlichen Arbeits- und Lehrbereichen gehalten und anschließend diskutiert. Damit soll es weiterhin immer besser gelingen, praxisfundierte Theoriearbeit mit theoriefundierter Praxisarbeit engstens zu verbinden.

1. Symposium

2. Symposium

Experiment des Monats Juni

Titelbild für Experiment des Monats mit Schriftzug

Vielleicht möchtest du jemandem etwas sagen, was geheim bleiben soll!? Im Experiment des Monats zeigen wir dir, wie du mit einfachen Zutaten aus der Küche deine eigene Zaubertinte herstellst und wie diese Tinte sichtbar wird − mit Hilfe von Radieschen!

Vielleicht hast du schon mal von Sauerteigbrot gehört. Was unterscheidet nun Sauerteigbrot von "normalem" Brot und warum verwendet man überhaupt Sauerteig zum Brotbacken? Antworten auf diese Fragen findest du im aktuellen Experiment des Monats.

 WiL2La Vormerkungen

Wir starten mit unserem Wiener Lehr-Lern-Labor!

Ab sofort können sich interessierte Schulen für WiL2La vormerken lassen

Das Logo von Willla Chemie, geschrieben als chemische Formel WiL2La, wobei das i ein Erlenmeyerkolben mit grüner Flüssigkeit ist

Unser Institut war beim diesjährigen VCÖ Kongress in Krems von 12. bis 15. April 2023 mit mehreren Vorträgen, einem Poster und einem Workshop vertreten.

Prof. Anton eröffnete den Donnerstag mit seinem Plenarvortrag "Gibt es eine grüne Chemiedidaktik? – Herausforderungen für die moderne lehrlernwissenschaftliche Chemie!"

Experiment des Monats April

Wahrscheinlich ist dir schon aufgefallen, dass es im Moment überall bunt gefärbte Eier zu kaufen gibt. Christen feiern im Frühling das Osterfest. Warum schenken Sie sich aber bunte Eier? Und vor allem wie werden diese Eier bunt? Antworten auf all diese Fragen findest du in diesem Experiment des Monats.

Experiment des Monats: Reagenzgläser

Neuer Praktikumssaal 2213

Am 2.3.2023 fand die erste Einheit des Schulversuchspraktikum A in unserem neuen Labor 2213 in der Währingerstraße 40-42 im zweiten Stock statt.

Labortisch mit Chemikalien

Experiment des Monats März

Dieses Monat arbeiten wir mit Muskelkraft und machen selbst Butter.

Kochrezept gibts dieses Mal keines, aber frisches Brot passt ganz hervorragend dazu.

Titelbild für Experiment des Monats mit Schriftzug

FIT Workshop

FIT Workshop Februar 2023. Bilder der Zusammenkunft im Labor.

Im Rahmen der FIT-Infotage 2023 (Frauen in die Technik)  fand am IDC der Workshop Acetylsalicylsäure- Arzneimittelforschung/Synthesechemie statt.

Interessierte Schülerinnen synthetisierten und analysierten Acetylsalicylsäure, ein Arzneistoff mit vielfältigen Wirkungen, der seit langer Zeit bereits auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der WHO steht.

Februar - Was macht Faschingskrapfen fluffig?

Experiment des Monats. Reagenzgläser

Februar ist Faschingszeit.

Und zu Fasching gehören Krapfen.

Doch was macht Krapfen so fluffig? 

Dieser Frage gehen wir dieses Monat nach und backen dann selber welche.

Experiment des Monats Jänner

Titelbild für Experiment des Monats mit Schriftzug

Das neue Jahr startet mit einer popigen Miniexplosion, die auch noch essbar ist.

Ihr könnt untersuchen, was passiert, wenn ihr trockene Maiskörner erhitzt.

Da in einem Teil des Experimentes mit einer Kerze gearbeitet wird, denkt bitte an die erwachsenen Aufsichtsperson.

Jahresausklang

Nahaufnahme des Chemistrees 2022, mehrere Kolben mit fluoreszierenden Flüssigkeiten, einer mit Superabsorber, der wie Schnee wirkt

Bereits am 1.12. fanden sich 15 Mitglieder des IDCs zu einer Adventsfeier zusammen. Neben Punsch, Keksen und anderen Köstlichkeiten gab es einen Chemistree. Die Zutaten dafür stammten aus unserem Labor und dem Schreibfachhandel, sollten im Normalfall aber auch in jedem Chemiesaal zu finden sein. Besonders eindrucksvoll sieht er bei Beleuchtung mit Blaulicht (oder UV-Licht) aus und schmückt bis auf weiteres unser Büro.  

IDC Aufkleber

Als Erkennungszeichen für Lehramtsstudierende und Mitarbeiter*innen des IDCs haben wir einen Aufkleber in den Farben der Uni gestaltet und drucken lassen.

Er haftet ganz hervorragend an unseren Bürotüren, eignet sich aber auch bestens für Laptops und Tablets.

IDC Aufkleber - eine Wortwolke mit verschiedenen Begriffen rund um das Institut der Didaktik der Chemie der Universität Wien

Im Dezember beschäftigen wir uns mit Kerzenschein und Lichterglanz.

Vergesst die erwachsene Aufsichtsperson beim Experimentieren nicht. Die ist, wenn mit Feuer gearbeitet wird, besonders wichtig.

Experiment des Monats November

Titelbild für Experiment des Monats mit Schriftzug

Das Experiment für den Monat November ist nun online und geht der Frage nach, warum es Rotkraut und Blaukraut gibt, obwohl es doch die gleiche Pflanze ist und eigentlich sogar lila ist.

Viel Spaß dabei!

Johanna Hubinger ist neue CTA

Zum 1.November konnten wir Johanna Hubinger als neue CTA im IDC begrüßen. Wir freuen uns sehr, dass sie ihre langjähirge Erfahrung in der Lehramtsausbildung nun als CTA in unserem Team einsetzen wird. Sie tritt die Nachfolge von Robert Herfort an und wird unter anderem das Schulversuchspraktikum betreuen.

Ab sofort werden wir jeden Monat ein Experiment online stellen, dass sich mit Alltagsutensilien einfach zu Hause durchführen lässt. Unser Fokus liegt dabei auf der einfachen Durchführbarkeit, dem Spaß am Forschen und Entdecken, natürlich der Sicherheit und in diesem Schuljahr besonders auf der Vermeidung von Abfällen. Alle unsere Experimentierprodukte können weiter verwendet oder aufgegessen werden. Die Experimente sind auf Volksschulkinder ausgelegt, dürfen aber natürlich von allen Interessierten ausprobiert werden. 

Das Wintersemester 2022/23 startet

Tafel mit Schriftzug Wintersemester 2022/23

Wir begrüßen alle Studierende (zurück) im Wintersemester und hoffen auf ein erfolgreiches, starkes und lehrreiches Semester mit wenig Einschränkungen. Wir freuen uns über die zahlreichen Anmeldungen zu unseren Lehrveranstaltungen.

Alle vom IDC angebotenen Lehrveranstaltungen finden Sie hier.

Verabschiedung von Laborant Robert Herfort nach 50 Dienstjahren

Laborant Robert Herfort war 50 Jahre lang an der Fakultät für Chemie beschäftigt und geht nun in den wohlverdienten Ruhestand. In den 100 Semestern seiner Tätigkeit hat er auch vielfach das Schulversuchspraktikum vorbereitet, begleitet und aufgeräumt. Wir gratulieren ganz herzlich zum Dienstjubiläum und bedanken uns für so viele Stunden Laborarbeit im Dienste der LehrerInnenausbildung.

Auch Dekan Keppler gratuliert herzlich. (Link bei Klick auf die Überschrift)

Am 13.Juli finden zwei Workshops zum Thema "Was haben Kinder mit Chemie zu tun?" statt. In zahlreichen alltagsbezogenen Experimenten können die Kinder selbständig forschen und entdecken. Außerdem wird es auch einige Schauversuche zum Nachdenken und Staunen geben.

Für die Versuchsanleitungen und ein paar Eindrücke einfach auf die Überschrift klicken.

Lange Nacht der Forschung

Am 20.Mai ist es wieder soweit. In zahlreichen Forschungsinstituten österreichweit werden die Türen für alle großen und kleinen Wissbegierigen geöffnet. Auch die Fakultät für Chemie ist dabei und wird an diesem Abend zwei Experimentalvorlesungen im Auer-von-Welsbach Hörsaal abhalten. Durch beide Veranstaltungen führt Prof. Dr. Anton, der im zweiten Termin um 20 Uhr mit Unterstützung von drei Studierenden und Christoph Luef die Bedeutung der Fachdidaktik für Schule und Gesellschaft erläutern wird. Natürlich untermalt von spannenden Experimenten.

© Fakultät für Chemie

Seminar zur Chemiedidaktischen Fortbildung von Mentor*innen

Das Institut für Didaktik der Chemie (IDC) hat in Zusammenarbeit mit dem ZLB und der Bildungsdirektion ein Seminar für die chemiedidaktische Fortbildung von Mentor*innen organisiert. Diese vier intensiven und interessanten Tage boten den Mentor*innen die Gelegenheit, ihr wissen erneut aufzufrischen und zu vertiefen.

Hierbei wurde einerseits auf die Tiefenstrukturen des Unterrichts eingegangen, welche unter anderem folgende Themenschwerpunkte behandelt: 

  • Chemiedidaktik als Vermittlungswissenschaft und LehrerInnenqualifikationen
  • Modellierung von Unterricht, Wissen und Lernen 
  • Was versteht man unter Lehrqualität?
  • Unterrichtsfelder (Theorie-, Praxis-, Reflexionsfeld) und Ziele 

Im zweiten Themenblock, den Oberflächenstrukturen, lag das Augenmerk unter anderem bei Themen wie die Methodik und den Lernprozessstrukturierungen. Auch gravierende Themen wie "Wie spielen Motiviertheit und Motivierung zusammen?" und "Wie wird verstanden?", wurden dabei tiefgehend behandelt.

Das IDC bedankt sich recht herzlich für die vielen Teilnahmen und die wundervolle Zusammenarbeit. 

 Fakultätstag Chemie 2021

"Chemie ist nicht alles, aber alles ist Chemie" - Am 30. September fand im Carl Auer von Welsbach Hörsaal der Fakultätstag Chemie 2021 statt.

Auch das Institut für Didaktik der Chemie war an diesem Tag stark vertreten und hatte die Ehre, Herrn Prof. Dr. Michael A. Anton als neuen Professor des Institutes für Didaktik der Chemie vorzustellen.

 Neues Lehrbuch von Hon.-Prof. Dr. Michael Alfred Anton

Abbildung des neuen Lehrbuches

Dem Autor geht es darum, allen Interessierten nicht nur den Blick zu schärfen für die Komplexität des Unterrichtens dieses faszinierenden Fachs, sondern auch Wege aufzuzeigen um sie zu beherrschen und dabei möglichst viele der heute verfügbaren Erkenntnisse aus sehr unterschiedlichen Bereichen kritisch-konstruktiv wirksam werden zu lassen. Darin liegt der Kern einer effizienten Professionalitätsentwicklung. Als Profi ist man verpflichtet, stets danach zu trachten, dass der Unterricht sowohl für die SuS ALS AUCH für das Fach per se stetig besser wird; denn "Können verpflichtet!"

Univ.-Prof. Dr. Michael A. Anton

Im Jänner 2021 gibt es vier Neuberufungen an der Universität Wien: davon eine an der Fakultät für Chemie.  

Foto von Michael Anton

Michael Anton ist Experte für Didaktik der Chemie und langjähriger Gastprofessor der Fakultät. Nun hat der ehemalige Gymnasiallehrer für Chemie und Biologie und ehemalige Leiter der Chemiedidaktik an der Universität München seine Erkenntnisse über einen erfolgreichen Chemieunterricht in Buchform zusammengefasst.