Leiter des Instituts für Didaktik der Chemie

  • Forschungsgebiete: 
  • Schüler zum Fragen bringen
  • Implementation von Forschungszyklen in den Unterricht
  • Didaktische und mathetische Konzeption von Unterricht

 

Michael A. Anton ist 1948 in München geboren und hat dort Biologie und Chemie für das Lehramt an Gymnasien studiert. Er ist überzeugter Didaktiker und Mathetiker. Arbeitsziele sind pragmatische Begriffseingrenzung und fachdidaktische Modellentwicklung. Besonderes Interesse gilt dem Zusammenwirken von Fach-, Vermittlungs- und Erziehungswissenschaft zu einer gelingenden Lehrerbildung in universitärer Theorie- und praktischer Unterrichtsentwicklung. Forschungsziel ist die Wirkungsweise von Experimenten und Strukturierungen auf die Verstehensleistung der SchülerInnen. Als Lehrbeauftragter in Schulpädagogik unterrichtete er ”Drogenerziehung und Suchtprävention” für alle LA-Studierenden der Universität. Zu beiden Bereichen erfolgten bisher mehr als 70 Veröffentlichungen und weit über 100 Vorträge im In- und Ausland.

 

Curriculum Vitae

Beruflicher und wissenschaftlicher Werdegang

1975–1994 Lehrer für Biologie und Chemie an Gymnasien in Ansbach und München
1982-1988 Seminarlehrer für Chemie in Ansbach (Mittelfranken) und München (1988–1994)
1988–1991 Mitglied der Lehrplankommission für Chemie am Gymnasium in Bayern
1993-2002 Lehrbeauftragter für Pädagogik und Didaktik der Prävention in München (LMU)
1994 - 2016 Leiter der Abteilung “Didaktik & Mathetik der Chemie” in München (LMU) für die Ausbildung aller Lehramts-Studierenden für GS, FöS, MS, RS und GY mit dem Fach Chemie
1995–2010; 2014-2016 Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Chemiedidaktiker (ABayCD)
1995 Promotion in Didaktik der Naturwissenschaften und Pädagogik (Salzburg / München)
1995 Berater für Chemiedidaktik in Singapur im Auftrag von Goethe-Institut & ISB München. Vortrag an der Nanyang Technological University Singapore
2000-2004 Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik (GDCP)
2001-2003 Mitglied der Lehrplankommission für Chemie an AHS in Österreich
2001, 2003 Gastprofessor für Chemiedidaktik an der Universität Wien
2001- 2010 Member of IMST: Sprecher des Schwerpunktprogramms “Grundbildung” im österreichischen Projekt IMST2 (Innovations in Mathematics, Science and Technology Teaching)
2003 Akkreditierung als Experte für Chemiedidaktik im TEMPUS-Projekt der Europäischen Union (2002): Improvement of Teaching Quality in South East Europe (ITQSEE): Sarajewo (Universität) (2003)
2003 -2020 Ernennung zum Honorarprofessor der Universität Wien (2003)
2004 Gastprofessor für Didaktik der Chemie an der Universität Klagenfurt
2004 - 2005 Mitglied der Kommission zur Erstellung von Handreichungen für den LP (Ö)
2004 - 2006 Vorsitzender der Gemeinsamen Kommission für Fragen der Didaktik, LMU
2005-2006 Vertreter der Chemiedidaktik in den Kommissionen zur Festlegung der Kerncurricula und inhaltlichen Prüfungsanforderungen für die Lehrerbildung in Bayern („Lehrerbildungsstandards“)
2005-2015 Verantwortlicher für Chemiedidaktik der Betreuungslehrerausbildung (UBL) der Uni Wien
2005- Mitglied im Kernteam und im wissenschaftlichen Beirat für die Neukonzeption der Chemieabteilung im Deutschen Museum München
2006- 2009 Verantwortlicher für Chemiedidaktik im AK „Fachbezogener Bildungsmanager“ (fBM) im „Austrian Educational Competence Centre Chemistry“ (AECC-C) der Uni Wien
2011-2016 Mitglied im Vorstand des `Münchner Zentrums für Lehrerbildung´ der LMU München (mzlLMU )
2011-2016 Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Fachdidaktiken´ der LMU & Mitglied der Konferenz der Fachdidaktiken an Bayerischen Universitäten (KFBU)
2011 Akkreditierung als Trainer für Chemiedidaktik für die Lehrerbildung im Jemen im „General Education Improvement Programme (GEIP) der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
2012–2014 Habilitation in Chemiedidaktik zum PD an der Universität zu Köln (6/2011)
2013 Gutachter (Chemiedidaktik) im Auftrag d. Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)
2016-2018 Lehrauftrag Sem. „Inklusion im Chemieunterricht“ & Projektverantwortlicher f. „Inklusiver Chemieunterricht
2017 Beratendes Mitglied in der Lehrplankommission für das neue G9
2017 Fachberater für Chemiedidaktik beim YouTube-Kanal „Terra X – Lesch & Co des ZDF
2018 Lehrauftrag (LMU) „Übungen im Demonstrieren und Vortragen“

Kurzlebenslauf

1975-1994 Gymnasiallehrer für Chemie und Biologie
1982-1994 Seminarlehrer für Chemie in Ansbach und München
seit 1994 Leiter der Abteilung "Didaktik und Mathetik der Chemie" in München (LMU) für die Ausbildung aller Lehramts-Studierenden für GS, FöS, HS, RS und GY mit dem Fach Chemie
seit 1995 Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Chemiedidaktiker (ABayCD)
seit 2000 Vertretung der Chemiedidaktik im österreichischen IMST-Projekt (Innovations of Mathematics and Science Teaching)
2000-2004 Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik (GDCP)
2003 Ernennung zum Honorarprofessor der Universität Wien (2003) Gastprofessor für Didaktik an der Universität Klagenfurt (2004)

Preise

2001 Preisträger des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV) "Pädagogik Innovativ - Förderpreis 2001" für "herausragende Leistungen für die Lehrerbildung"
2007; 2008 Auszeichnung des Beitrags „Die Chemie zwischen Phobie und Akzeptanz – Wie kann die Lücke zwischen Unwissenheit und Innovation geschlossen werden?-„ im Rahmen des J. J. Becher-Preises 2007 durch eine „Anerkennung“ (Juni 2007) + Veröffentlichung (2008)
2013 Träger des GEORG KERSCHENSTEINER-Preises 2013 des Verbands der Chemielehrer an Realschulen in Bayern (VCRB) und der Bayerischen Chemieverbände

Auswahl an Publikationen

Veröffentlichungen

Anton, M. A. (2019). Chemieunterricht verstehen. Beau Bassin/Mauritius: Lehrbuchverlag
Anton, M. A., Kompendium zur Didaktik und Mathetik der Chemie Vermittlungswissenschaft für Studierende des Lehramts, Studienreferendare und Lehrer, Bad Heilbrunn: Klinkhardt (in Vorber.: 2008).
Heinz Neber & Michael A. Anton (2006): Promoting epistemic questioning of students in planning experiments: a contribution to discovery learning in high-school chemistry; International Journal of Science Education.
Anton, M. A.: Die didaktische und die Kontaktvariation im Chemie-Unterricht , Chancen zur Verbesserung seiner Qualität, Frankfurt a. M., 1998.